Neueste Nachrichten

Nimmt KI den Personalentwicklern künftig die Arbeit weg?

72 Prozent der Unternehmen halten den Einsatz Künstlicher Intelligenz für den wichtigsten Trend in der Weiterbildung

München, im September 2023. Eine aktuelle Umfrage von PINKTUM und eLearning Journal zum Lernen der Zukunft belegt den Vormarsch von KI in der Personalentwicklung. Gleichzeitig wird der Ausbau von Kompetenzen für die Mehrheit der Unternehmen angesichts wachsender Herausforderungen immer relevanter, sodass KI dabei hilft, den Mehrbedarf zu decken.

Laut einer aktuellen Umfrage des digitalen Personalentwicklers PINKTUM mit dem Fachmagazin eLearning Journal unter 536 Unternehmen im DACH-Raum halten fast drei Viertel (72%) den Einsatz von KI in den kommenden drei bis fünf Jahren für den wichtigsten Trend in der Personalentwicklung. An zweiter Stelle folgt die Individualisierung des Lernens (67%).

Alois Krtil, CTO PINKTUM: „KI-Tools und individualisiertes Lernen helfen Mitarbeitenden, sich zielgenauer und schneller weiterzuentwickeln. Die Mehrheit der Entscheider erkennt, dass die wachsenden Anforderungen an die Weiterbildung ohne die neuen Methoden auf Dauer kaum zu bewältigen sind. Nicht nur die Lernenden profitieren davon, sondern auch die Personalentwickler:innen werden in ihrer Arbeit unterstützt.“

Unterstützung ist besonders wichtig, da der Bedarf nach Weiterbildung steigt. Mehr als die Hälfte der Personal- und Weiterbildungsverantwortlichen (52%) glaubt, dass sie die Kompetenzen der Mitarbeitenden weiter ausbauen müssen. KI soll die Personalentwicklung vor allem von Routinetätigkeiten entlasten (67%). 54 Prozent der Befragten geben an, durch Künstliche Intelligenz Kosten sparen zu wollen. Demnach wird mit KI also die Erwartungen verknüpft, den steigenden Aufwand in der Weiterbildung abzufedern.

Frank Siepmann, Herausgeber eLearning Journal: „Die Anwendung von KI in der Personalentwicklung wird zunehmend als unverzichtbares Instrument im ‚War for Talents‘ und zur Steigerung der Effizienz betrachtet. KI-Tools sind zunehmend ein Game-Changer für die betriebliche Bildung. Sie ermöglichen Unternehmen, Mitarbeitern passgenaue Lernangebote zu unterbreiten. Das ist mehr als nur Effizienz; es ist eine strategische Antwort auf den Fachkräftemangel und stellt einen Paradigmenwechsel in der Personalentwicklung dar.“

Aktuell setzt etwa jedes sechste Unternehmen (17 %) Künstliche Intelligenz in der Weiterbildung ein. Übersetzungen, Content-Erstellung und der Einsatz von Chatbots zur Beantwortung häufig gestellter Fragen stehen dabei derzeit im Fokus. Weitere 21 Prozent planen, KI-Tools in den kommenden zwölf bis 24 Monaten einzusetzen.

Nimmt KI den Personalentwicklern künftig die Arbeit weg? -
Bildrechte: eLearning Journal und PINKTUM

Der Autor

PINKTUM ist ein Anbieter für die nachhaltige Verbesserung von Soft Skills in Unternehmen und gehört zur 2010 gegründeten Pink University GmbH. Diese beschäftigt weltweit mehr als 150 Mitarbeitende an 16 Standorten.

Über Barbara Steffen

Siehe auch

Allzeithoch für deutschen Flottenmarkt - traffic 3612474 1280 1024x730 noname13 pixabay

Allzeithoch für deutschen Flottenmarkt

2023 verzeichnet der Relevante Flottenmarkt ein neues Allzeithoch Frankfurt, Januar 2024. Der Relevante Flottenmarkt hat …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert